Cordon Bleu

Veröffentlicht am März 1st, 2015 | von Käthi

2

Restautrant Ronalp – Bürchen

Cordonbleu Wiberlaschter mit Käse, Mangochutney, Banane und mildem gelben Curry

www.ronalp.ch

error
Restautrant Ronalp – Bürchen Käthi

Testbewertung

Geschmack
Fleisch
Käse
Panade
Grösse
Präsentation

Summary: Einmal mehr hat sich bewiesen, dass das Restaurant Ronalp zu Recht die Urkunde zum Cordon Bleu des Jahres 2013 erhalten hat. Egal welche Auswahl man von den diversen Cordon Bleus trifft, es ist jedes Mal ein absoluter Gaumenschmaus. Man merkt mit wie viel Freude und Liebe zum Detail dort gekocht und angerichtet wird. Das Cordon Bleu „Wiberlaschter“ überzeugte mit allem. Das Fleisch zart und saftig. Der würzige Käse zusammen mit den süssen Früchten als Füllung; ein Traum. Und die Panade knusprig, wie immer. Mehr braucht man nicht zu sagen.
Ich freue mich bereits darauf, irgendwann eine nächste Variation zu testen.

4.6

Sehr Gut!


Tags:


Über den Autor

hett gäru es güets stuck Fleisch im Gaumen.



2 Responses to Restautrant Ronalp – Bürchen

  1. Hallo Roland
    Es tut mir leid, dass ich im Sonntagsstress es verpasst habe dir das Rezept zu geben.
    Am Sonntag ist bei uns immer ein reges Treiben und so ging deine Anfrage unter.
    Wir kochen nie nach Rezept, sondern nach unserem Gefühl und Geschmack.
    Hier die Zutaten für die Süsskartoffel-Chilisuppe:
    1/2 Süsskartoffeln, 1/2 normale Kartoffeln, Gemüsebrühe, wenig Chili, flüssiger Rahm und am Ende mit geschlagenem Rahm verfeinern.
    Ich hoffe dir damit gedient zu haben.
    Wir haben ab dem 10. Mai 2016 wieder offen und würden uns freuen Dich dann wieder einmal bei uns begrüssen zu dürfen.
    Lieben Gruss
    Christine

  2. Roland Lengen says:

    Hallo liebes Ronalpteam, Chritine
    Ich möchte mich recht herzlich für das sehr gute Essen von Heute bedanken. Es war wirklich alles sehr gut und stimmig.
    Ich bin allerdings ein wenig enttäuscht wegen meiner Nachfrage um das Rezept für die Süsskartoffelsuppe bei Christine.
    Ich hätte keine Probleme damit wenn man mir gesagt hätte das man ein spezielles Hausrezept nicht weiter geben möchte.
    Aber nach dem zweiten Nachfragen wusste ich dann auch so Bescheid.
    Schade für einen solchen Abschluss eines schönen Sonntagsessens.
    Lieben Gruß
    Paul, Nelly, Florian, Erika, Zita und Roli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Anfang ↑

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial